KONTAKT

+49 611 988717-0

TERMIN

VEREINBAREN

Bleiben Sie in Punkto betriebliche Altersversorgung immer auf dem Laufenden! Förster & Cisch - Rechtsberatung Wiesbaden

„Übliche Ausscheidepraxis“ rechtfertigt Altersdiskriminierung

created by RA Dr. Nils Börner |

Die Versorgungsbestimmungen der Beklagten sahen für die sog. „Leitenden Führungskräfte“ vor, dass deren Versorgungskonto nur bis zur Vollendung des 60. Lebensjahres ein Beitrag gutgeschrieben wird.

Die betroffenen Arbeitnehmer erblickten hierin eine unzulässige Ungleichbehandlung wegen des Alters. Das BAG entschied hingegen, dass die in der Regelung liegende Altersdiskriminierung nach § 10 AGG gerechtfertigt sei. Offen ließ es, ob § 10 Satz 3 Nr. 4 AGG einschlägig sei. Jedenfalls sei das von der begrenzten Beitragsgewährung verfolgte Ziel, einen bestimmten Dotierungsrahmen sicherzustellen, angemessen und erforderlich. Die Beklagte habe nicht willkürlich an ein bestimmtes Alter angeknüpft, sondern hierbei dem Umstand Rechnung getragen, dass ein Großteil der Versorgungsberechtigten anlässlich der Vollendung des 60. Lebensjahres aus einem Arbeitsverhältnis ausscheide, weil dies durch flankierende Regelungen begünstigt werde.

Zumindest in derartigen Konstellationen dürfte somit davon auszugehen sein, dass die Interessen des Arbeitgebers die Interessen der Arbeitnehmer an dem Erhalt weiterer Versorgungsbeiträge überwiegen. Entscheidend ist jedoch stets die Begründung im Einzelfall.

 

BAG vom 26.04.2018 – 3 AZR 19/17

Nächste Veranstaltungen

27.02.2019

Wiesbadener Gespräche zur betrieblichen Altersversorgung - Anmeldung

21.11- 22.11.2018

29. Berliner Seminar zur Alterssicherung - Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter um rechtzeitig über neue Veranstaltungen informiert zu werden.

Über Förster & Cisch

Die Förster & Cisch Rechtsanwaltsgesellschaft mbH für betriebliche Altersversogung in Wiesbaden, wurde 2011 gegründet und entstammt einer anwaltlichen Expertiese, die bis in die 1970er Jahre zurückgeht. Die Anwaltskanzlei Förster & Cisch ist nicht nur in Wiesbaden als Rechtsberatung und Vertretung für die betriebliche Altersversorgung aktiv. Sie zeichnet sich durch bundesweite Tätigkeiten aus. Die Schwerpunkte der Wiesbadener Anwaltskanzlei liegen im Bereich des Arbeitsrechts und der betrieblichen Altersversorgung.